Ein­mal pro Woche mit Kin­dern einer Kin­der­ta­ges­stät­te bas­teln und spie­len oder bei Rund­funk Meiß­ner das eige­ne Radio­pro­gramm gestal­ten. Sol­che und noch vie­le wei­te­re frei­wil­li­ge Enga­ge­ments ein Schul­jahr lang aus­pro­bie­ren, das kön­nen Schü­le­rin­nen und Schü­ler im Wer­ra-Meiß­ner­Kreis ab die­sem Jahr mit dem Pro­gramm „Frei­wil­li­ges sozia­les Schul­jahr“ – kurz FSSJ. Ein drei­vier­tel Jahr enga­gie­ren sich die Jugend­li­chen frei­wil­lig in ihrer Frei­zeit für rund zwei Stun­den pro Woche in einer selbst gewähl­ten Ein­satz­stel­le. Zum Abschluss des FSSJ gibt es ein Zer­ti­fi­kat, das die Lern­er­fah­run­gen, Kom­pe­ten­zen und Fähig­kei­ten der Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer nachweist.
Das FSSJ wur­de in Neustadt/Aisch in Bay­ern ent­wi­ckelt und hat sich als Neu­städ­ter Modell an ver­schie­de­nen Orten in Deutsch­land ver­brei­tet. Der Wer­ra-Meiß­ner-Kreis hat die Idee auf­ge-grif­fen und die Umset­zung hier vor Ort initiiert.

Schüler

Schulen

Einsatzstellen