Selbsthilfegruppe verwaiste Eltern

Trau­ern und Leben nach dem Tod eines Kindes.

„Wo Wor­te feh­len, das Unbe­schreib­li­che zu beschreiben,
wo die Augen ver­sa­gen, das Unab­wend­ba­re zu sehen,
wo die Hän­de das Unbe­greif­li­che nicht fas­sen können,
bleibt ein­zig die Gewiss­heit, dass Ihr in unse­rem Her­zen weiterlebt.“
(Ver­fas­ser unbekannt)

Zu uns kann jeder kom­men, der ein oder meh­re­re Kin­der durch Fehlgeburt,
Tot­ge­burt, plötz­li­chen Säug­lings­tod, durch Krank­heit, Unfall,
Dro­gen, Sui­zid oder Gewalt­ver­bre­chen ver­lo­ren hat.

Die Grup­pe trifft sich jeden ers­ten Don­ners­tag im Monat in der
Ev. Fami­li­en­bil­dungs­stät­te-Mehr­ge­nera­tio­nen­haus. Die Teil­nah­me ist
kostenfrei. 

Wenn Sie sich infor­mie­ren oder anmel­den möch­ten, erreichen
Sie uns unter fol­gen­den Telefonnummern:

Ter­min: jeden 1. Don­ners­tag im Monat, 20:00 Uhr
Kon­takt: Pia Scho­nert: 0152 — 55613687
Sie­grid Bomm­hardt: 05651 — 12884

Siegrid Bommhardt
Sie­grid Bomm­hardtSenio­ren­be­glei­tung
Kon­takt