Let’s Work

– Inte­gra­ti­on von Frauen 

mit Flucht und Migra­ti­ons­hin­ter­grund in den Arbeitsmarkt

Für 10–12 Flücht­lings­frau­en von 18 – 45 Jah­ren mit Kinderbetreuung

Die­se Qua­li­fi­zie­rungs­maß­nah­me bie­tet Frau­en mit Flucht und Migra­ti­ons­hin­ter­grund die Mög­lich­keit, rea­lis­ti­sche Vor­stel­lun­gen über ihre zukünf­ti­ge Berufs­tä­tig­keit in Deutsch­land zu ent­wi­ckeln. Unter­stützt und ange­lei­tet in den Berufs­ein­stieg wer­den sie hier­bei von einer deut­schen und einer ira­ni­schen Kursleitung.

Let’s work bie­tet eine indi­vi­du­el­le Qua­li­fi­zie­rung, bei der es zunächst um die Ver­mitt­lung von Grund­la­gen (z.B. deut­sche Kul­tur und Wer­te) geht. Die Vor­aus­set­zun­gen für ver­schie­de­ne Beru­fe wer­den bespro­chen und ein Stärken/Schwächen Pro­fil wird erar­bei­tet. Dabei arbei­ten die Frau­en wäh­rend des gesam­ten Pro­jek­tes in einer fes­ten Grup­pe zusam­men. Um einen Ein­blick in die ver­schie­de­nen Beru­fe zu bekom­men, wer­den Betriebs­be­sich­ti­gun­gen angeboten. 

Die Frau­en erstel­len eine aus­führ­li­che Bewer­bungs­map­pe, mit der sie sich auch für ihr 4–6 wöchi­ges Prak­ti­kum bewer­ben kön­nen. In der Zukunfts­werk­statt tref­fen die Frau­en Vor­be­rei­tun­gen für ihren wei­te­ren beruf­li­chen Weg. 

Let’s work unter­stützt die Frau­en bei der Suche nach Wei­ter­bil­dungs­mög­lich­kei­ten, z.B. um Schul­ab­schlüs­se zu errei­chen oder die Deutsch­kennt­nis­se wei­ter zu verbessern.

Wei­te­re Themen:

  • Vor­aus­set­zun­gen für ver­schie­de­ne Berufe
  • Das deut­sche Bildungssystem
  • Die Rol­le der Frau in Deutschland
  • Wel­che Stel­len kön­nen mich in Deutsch­land unterstützen?
  • Selbst­be­haup­tungs­trai­ning
  • Bewer­bungs­trai­ning

Für die gesam­te Kurs­dau­er wird eine Kin­der­be­treu­ung ange­bo­ten, damit die Frau­en in geschütz­tem Rah­men und in Ruhe ler­nen kön­nen. Die Kin­der kön­nen spie­le­risch die deut­sche Spra­che erler­nen, krea­tiv sein und inter­es­san­ten Geschich­ten lauschen.

Beglei­tend wird für die Teil­neh­me­rin­nen ein VHS-Sprach­kurs (eben­falls mit Kin­der­be­treu­ung) angeboten.

Die Ver­zah­nung mit dem Pro­jekt „Aktiv in den Job“ för­dert zusätz­lich die Inte­gra­ti­on und das Ver­ständ­nis für­ein­an­der, da die Frau­en sich durch gemein­sa­me Akti­vi­tä­ten näher ken­nen ler­nen kön­nen und jeweils einen Ein­blick in die ande­re Kul­tur bekommen.

Aktiv in den Job

Ihre Ansprechpartner

Ainaz Basanjideh
Ainaz Basan­ji­dehLet’s Work
Kon­takt
Christina Britsch
Chris­ti­na BritschLet’s Work
Kon­takt

In Koope­ra­ti­on mit dem Wer­ra-Meiß­ner-Kreis, der Stabs­stel­le Migra­ti­on, dem Job­cen­ter Wer­ra-Meiß­ner und der VHS Werra-Meißner.