Fortbildungen + weitere Veranstaltungen

Fit im Ehrenamt – Fortbildungsangebote für Freiwillige 2020
Mit den Angeboten zur Fortbildung möchten wir Sie in Ihrem Engagement unterstützen und fördern.
Weiterhin finden Sie Hinweise auf kreisweite Veranstaltungen in 2020. >>>

Weitere Veranstaltungshinweise

Workshop Satzung/Satzungsänderung am 29.10.2020

aufgrund der derzeitigen Situation fällt der Workshop aus und wird voraussichtlich in 2021 nachgeholt.

unterschiedliche Wochentage, unregelmäßig,

21. Oktober 2020, 18:15 Uhr – 19:00 Uhr: Aufbau eines Repair Cafés – Erfahrungen aus dem Aufbau des Repair Cafés in Eschwege.

Anmeldung bis 3 Tage vor Termin, der Link zum Meeting wird dann zugesendet.

Kindeswohl – ein wichtiges Thema für alle –

Prävention im Verein – Termin ist verschoben und wird entsprechend veröffentlicht!

Kinder- und Jugendschutz geht alle an, die Angebote für Minderjährige machen. Dies bedeutet, dass auch Vereine sich gegen jede Form von Kindeswohlgefährdung – auch gegen sexuelle Gewalt – einsetzen und eine Kultur des Hinsehens entwickeln. Dies erfordert, dass sich Vereine damit beschäftigen, welche Präventionsmaßnahmen im eigenen Verein umgesetzt werden (sollen) und welche Aufgaben eine Ansprechperson für das Thema Kinderschutz hat. So setzen sie sich aktiv für Kinder- und Jugendschutz ein und sorgen für einen verantwortungsvollen Umgang mit den ihnen anvertrauten Kindern und Jugendlichen.

Diese Veranstaltung möchte Vereinsvorstände, Jugendvertreter und Abteilungsleiter in das Thema einführen und dafür sensibilisieren. Sie möchte die Teilnehmer/innen dabei unterstützen, Präventionsmaßnahmen für den eigenen Verein festzulegen.

Es werden folgende Themen behandelt:

  • Einführung in den Kinder- und Jugendschutz
  • Was ist Kindeswohlgefährdung (Vernachlässigung, Misshandlung, sexuelle Gewalt)
  • Präventionsmaßnahmen für den eigenen Verein
  • Information zur Überprüfung der persönlichen Eignung von Vereinsvertreter/innen (u.a. Verhaltenskodex, erweitertes Führungszeugnis)

Donnerstag, der 24.09.2020 von 18.30 – 21.30 Uhr

Ort: Raum V21, Rhenanusschule, Huhngraben 2, 37242 Bad Sooden-Allendorf

Dauer: 4 LE (3 Zeitstunden)

Referent/in: Lothar Braun, Lehrteam der Sportjugend Hessen

Zielgruppe: Jugendvertreter, Vorstandsmitglieder, Abteilungsleiter/innen aller Vereine

Kosten:  5,00€

Anmeldeschluss: 11.09.2020

Anmeldungen über die Servicestelle Sport: info@sk-wm.de

Tel. 05652-918303

Wie präsentiere ich meinen Verein in den sozialen Medien, wie Facebook, Instagram & Co.?

Die Präsentation von Vereinen und gemeinnützigen Einrichtungen auf den sozialen Medien spielt eine große Rolle, wenn es um Öffentlichkeitsarbeit und das Gewinnen von neuen Interessierten geht.

Wie diese Medien sinnvoll eingesetzt werden können, worauf zu achten ist und was es braucht, um sie gut zu pflegen, erfahrt ihr von den Mitarbeiterinnen von Maalia – Social Media & Event, deren Leidenschaft das Social Media Marketing ist.

Dienstag, 13. Oktober, 18:00 Uhr – 21:00 Uhr

Mittwoch, 14. Oktober, 18:00 Uhr – 21:00 Uhr

Dienstag, 27.Oktober, 18:00 Uhr – 21:00 Uhr

Medienzentrum Eschwege, Südring 35, Veranstaltungsraum

Maalia – Social Media & Event bieten diesen Workshop an, der sich mit der kreativen Nutzung sozialer Medien befasst.

„Erobere Deine Zielgruppe dort, wo Sie sich wohl fühlt und bewegt.“

Veranstalter: Maalia – Social Media & Event, Madeleine Iffert

Anmeldung bis 3 Tage vor Termin unter

omnibus@fbs-werra-meissner.de und 05651/3332424

Kosten: 5,00 €

Die Bildungsstätte Anne Frank – Zentrum für politische Bildung und Beratung Hessen – bietet eine Fortbildung zum Thema Diskriminierung an.

Immer wieder sind ehrenamtlich Engagierte mit verschiedenen Formen von Diskriminierung konfrontiert – gerade in Zeiten, in denen rechtspopulistische Zuspitzungen wieder Konjunktur haben. In der Fortbildung wollen wir Freiwillige darin unterstützen, einen qualifizierten Umgang mit Fällen von Diskriminierung, Rassismus oder Sozialdarwinismus in ihrem Alltag und in ihrem Engagement zu finden. Im Mittelpunkt stehen die Reflexion gesellschaftlich wirkmächtiger Bilder sowie die Festigung der eigenen Haltung als zentrale Grundlagen zur Entwicklung von angemessenen Handlungsstrategien.

Referent*innen:

Dr. Maria Seip, Bildungsstätte Anne-Frank

N.N., Bildungsstätte Anne-Frank

Die Tagesveranstaltung findet statt am Samstag, den 14.11.2020, 10:00 Uhr – 14:30 Uhr,

in den Räumen der Ev. Familienbildungsstätte, An den Anlagen 14 a, Eschwege

Kosten: 3,00 €

die Teilnehmerzahl ist begrenzt: 8 Personen

Um Anmeldung gebeten wird bis zum 11.11.2020 unter omnibus@fbs-werra-meissner.de, 05651/3332424

Wie schule ich online? – Termin verschoben auf November!

Wir wenden uns an Ehrenamtliche, die Menschen in der deutschen Sprache fördern möchten. Der aktuellen Situation entsprechend treffen wir uns online und schauen gemeinsam, wie Sprachtraining online durchgeführt werden kann. Interessant hierbei ist die mögliche Vernetzung von Lehren und Lernen im Zusammenspiel von Online- und Präsenzunterricht.

Erkenntnisse aus der aktuellen Sprachlehrforschung, Tools und ein neues, digitalisiertes und interaktives Lehrwerk bieten die Grundlage unserer Arbeit. Während der Schulung wird genügend Zeit angeboten, sich im Online-lehren auszuprobieren und sich mit anderen auszutauschen.

Neben der Einführung in ein aktuelles Lehrwerk werden verschiedene Tools für Online-Training vorgestellt und anhand von Zoom werden Ihnen die verschiedenen Funktionen zur Durchführung eines Meetings/eines Sprachtrainings aufgezeigt.

Referentin: Edina Hippe, DaF-Lehrerin an den Beruflichen Schulen in Eschwege

Die Schulung findet online an 2 aufeinanderfolgenden Freitagen im September statt:

Freitag, 18.09. und 25.09.2020, 17:30 – 19:30 Uhr, der Schulungsraum ist eine halbe Stunde vor Beginn geöffnet.

Mit Ihrer Anmeldung bekommen Sie die Zugangscodes für beide Termine zugesendet.

Um Anmeldung gebeten wird bis 3 Tage vor Beginn des ersten Schulungstermins unter omnibus@fbs-werra-meissner.de

Alle dabei? Wie institutionelle Diskriminierung Teilhabe behindert

ALLE DABEI? PDF

In Kindergärten und Schulen, in Krankenhäusern und bei der Arbeit, in Ämtern und Behörden: Institutionelle Diskriminierung geschieht in vielen Bereichen des Alltags und hat oft gravierende Folgen für die Betroffenen. Dabei geschieht diese Form der Diskriminierung meist nicht „absichtlich“, durch gezieltes Handeln Einzelner, sondern durch routinierte Abläufe und ungeschriebene Gesetze, Handlungsanweisungen und Verordnungen, Organisations- und Unternehmenskulturen.

Betroffene erleben institutionelle Diskriminierung als Benachteiligung, Herabwürdigung und Einschränkung ihrer Lebensqualität. Mitarbeiter*innen und Leiter*innen in Institutionen hören bei Diskriminierung oftmals eine Anklage oder einen Vorwurf und antworten mit Verteidigung, Bagatellisierung und gegen-Vorwürfen.

Dabei ist eine stärkere Auseinandersetzung mit den Mechanismen und Folgen direkter oder indirekter institutioneller Diskriminierung dringend nötig. Wie können diskriminierende Praktiken erkannt und benannt werden, ohne Abwehrmechanismen zu erzeugen? Wir kann eine gleichberechtigte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben für alle Menschen ermöglicht und Diskriminierung abgebaut werden?

Vortrag mit Prof. Ronald Lutz (FH Erfurt)

Dienstag, den 15.09.2020, 19:30 Uhr

Burg Ludwigstein, Enno-Narten-Saal, Witzenhausen

Anmeldung unter: tendlein@bs-anne-frank.de

Die Anzahl der Teilnehmer*innen ist begrenzt

Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Zusätzlich: Live-Online-Vortrag (ohne Fragen und Diskussion): www.youtube.com/medienwerk

Eine Veranstaltung des AdiNet Nordhessen – Antidiskriminierungsnetzwerk und der Bildungsstätte Anne-Frank – Zentrum für politische Bildung und Beratung Nordhessen in Zusammenarbeit mit dem Medienwerk Werra-Meißner und der ev. Familienbildungsstätte – MGH Werra-Meißner und gefördert durch Vielfalt schätzen, Antidiskriminierungsstelle, Hessisches Ministerium für Soziales und Integration.

Vorschau: Sensibilisierung von Vereinen zum Thema Rechtsextremismus

13. November 2020

Ort?

Zeit?

in Zusammenarbeit mit LfV Hessen und dem Werra-Meißner-Kreis

Förderung der Aus- und Weiterbildung für freiwillig Engagierte

Seit 2011 ist Omnibus- die Freiwilligenagentur Anlaufstelle für Qualifizierungen im Bereich des freiwilligen Engagements im Werra-Meißner Kreis.
Unsere Aufgabe als Anlaufstelle ist die Stärkung und Unterstützung des freiwilligen Engagements durch Qualifizierungsmaßnahmen, die durch das hessische Sozialministerium innerhalb eines festgelegten Budgets gefördert werden. Ziel dieser Förderung ist die Qualifizierung und Vernetzung der freiwillig Engagierten in den Kommunen, in Vereinen, gemeinnützigen Einrichtungen und Initiativen.

Omnibus koordiniert und initiiert Qualifizierungsvorhaben. Diese setzen sich zusammen aus

allgemeinen Qualifizierungsmaßnahmen, wie Vorstandarbeit, Fragen rund ums Management eines Vereins oder der Freiwilligen in einer gemeinnützigen Einrichtung,

Basisqualifizierungen für bestimmte Engagementangebote,

spezifischen Qualifizierungsmaßnahmen, die für die Umsetzung von Aufgaben und Zielen innerhalb eines Vereins, einer gemeinnützigen Einrichtung oder einer Initiative nötig sind.

Damit eine Qualifizierung gefördert werden kann, braucht es eine Mindestteilnehmerzahl von 7 Personen. Die Förderhöhe beträgt max. 35,00 €/Unterrichtseinheit. Sollten Sie eine Qualifizierungsmaßnahme organisieren, melden Sie sich bei uns bis Anfang Februar des Kalenderjahres.

Wir haben einen „Leitfaden zur Beantragung auf Förderung einer Qualifizierungsmaßnahme“ zusammengestellt, den Sie  hier >>  herunterladen können.