Im Früh­ling haben sich die Kin­der aus dem Wer­ra-Meiß­ner Kreis an unse­rer Mal­ak­ti­on zum Thema
Kin­der­Rech­te betei­ligt. Alle Kunst­wer­ke kön­nen auf einem gro­ßen Ban­ner bewun­dert wer­den, dass
an ver­schie­de­nen Orten im Kreis zu sehen ist. Zusätz­lich ist jedes Bild in einer digitalen
Kunst­aus­stel­lung zu bewundern.

Besu­che unse­re Ausstellung

Alle Kin­der haben das Recht auf Spiel, Frei­zeit und Erho­lung (Arti­kel 31)
Alle Kin­der haben das Recht auf Pri­vat­sphä­re und Wür­de (Arti­kel 16)
Alle Kin­der haben das Recht auf eine eige­ne Mei­nung (Arti­kel 12)

270 Kin­der aus unse­rem Kreis haben sich mit die­sen drei Arti­keln der UN-Kinderrechtskonvention
krea­tiv beschäf­tigt und sich so mit ihren Rech­ten auseinandergesetzt.
Die ein­ge­reich­ten Kunst­wer­ke sind auf einem Ban­ner zu sehen, dass, aus­ge­hend von Eschwege,
durch alle Kom­mu­nen des Krei­ses wan­dert und über­all sicht­bar macht: Die Kin­der des Werra-
Meiß­ner Krei­ses sind sich ihrer Rech­te bewusst!
Zusätz­lich wur­den Pla­ka­te mit die­sen drei Arti­keln gefer­tigt, die in Kitas, Gemein­den etc. zu sehen
sind.


Von den vie­len tol­len, krea­ti­ven Zita­ten der Kin­der wur­den eini­ge Post­kar­ten gefer­tigt, die auch in
den Gemein­den zur Abho­lung bereit liegen.
Die Künstler*innen und ihre Kin­der­gar­ten­freun­de haben But­ton und Blei­stif­te bekom­men, die durch
mar­kan­te Slo­gans immer wie­der an ihre Rech­te erin­nern- auch zwei Grund­schu­len haben sich an der
Akti­on beteiligt!
War­um sind sol­che Aktio­nen wichtig?
Die Kin­der konn­ten sich krea­tiv und teil­wei­se unkon­ven­tio­nell mit ihren Rech­ten beschäf­ti­gen. Sie
haben sich Gedan­ken dazu gemacht, wie sie ihre Tage frei gestal­ten wür­den. Sie wur­den dafür
sen­si­bi­li­siert, dass sie Geheim­nis­se haben dür­fen die sie kei­nem ver­ra­ten müs­sen. Sie haben sich die
Fra­ge gestellt, ob sie tat­säch­lich drei­mal täg­lich Nudeln essen wür­den oder ob sie ger­ne einen
Swim­ming­pool mit Scho­ko­la­de hät­ten. Sol­che phan­tas­ti­schen Gedan­ken sind aus pädagogischen
Grün­den wich­tig, da sie u.a. Empa­thie-Fähig­keit för­dern und dadurch Verantwortungsbewusstsein
und Lust auf Mit­ge­stal­tung wecken.


Wir Erwach­se­ne brau­chen visu­el­le Erin­ne­run­gen, um uns immer wie­der mit die­sem The­ma zu
beschäf­ti­gen und uns ins Bewusst­sein zu rufen, dass wir Ver­ant­wor­tung für die Umset­zung tragen.

Durch die Mög­lich­kei­ten der gemein­sa­men Gestal­tung des All­tags von Erwach­se­nen und Kindern
kön­nen Kin­der zu ver­ant­wor­tungs­vol­len, gesun­den Men­schen her­an­wach­sen, die den zukünftigen
(gesell­schaft­li­chen) Auf­ga­ben selbst­be­wusst entgegentreten.
Die Mal­ak­ti­on wur­de im hes­si­schen Jahr der Kin­der­Rech­te 20/21 durch­ge­führt und vom hessischen
Lan­des­mi­nis­te­ri­um, Demo­kra­tie leben und dem Wer­ra-Meiß­ner-Kreis unterstützt.