Bericht einer Tagesmutter
über den Qualifizierungskurs

Mein Name ist Bettina Wittmann, ich bin 55 Jahre alt und habe 2010 den Entschluss gefasst, Tagesmutter zu werden. Meine Kinder sind nun groß und dies eröffnet mir die Möglichkeit, andere Familien bei der Kinderbetreuung zu unterstützen. Um Tagesmutter zu werden musste ich einen Bewerbungsbogen ausfüllen und mich an das Büro der Kinder-Tagespflege in Eschwege wenden. Die Teilnahme an einem Qualifizierungskurs zur Tagespflegeperson mit einer Dauer von 160 Unterrichtsstunden (1/2 Jahr) schloss sich den ersten Gesprächen an. Vor der ersten Veranstaltung kamen mir dann schon große Bedenken, schließlich habe ich schon Kinder groß gezogen und noch mal „die Schulbank drücken“ weckt nicht nur frohe Erinnerungen.

Es gab auch noch andere Anforderungen wie das Schreiben einer Hausarbeit, die Entwicklung einer Profilmappe und die Abschlussprüfung. Ohje, da gab es schon Backsteine in meinem Bauch. Zweimal in der Woche bin ich nach Eschwege zum Kurs gefahren und es hat mir jedes Mal viel Spaß gemacht.
Auch die anderen Teilnehmenden waren supernett und so hat es mich schnell gefreut, wieder in den Kurs zu gehen. Die Referenten haben die Abende sehr angenehm gestaltet und ich habe gemerkt, dass meine Erfahrungen im Umgang mit meinen Kindern sehr gern aufgenommen wurden. Manches war schon im Laufe der Zeit verschüttet, wurde aber durch unterschiedlichste Methoden wieder zum Vorschein gebracht. Es gab zu den verschiedenen Themen rund um die Betreuung von Kindern ernste Diskussionen, aber Vieles wurde auch auf spielerische Weise bearbeitet. Die Herausforderungen habe ich übrigens gemeistert und die Prüfung am Ende geschafft – und ich würde es jederzeit wieder machen. NUR MUT!!!!